Rückfallprävention mit S.T.A.R.WeiterbildungsangebotePersonal PowerS.T.A.R. - TrainerS.T.A.R. - Kontakt
Christine Schindler
Suchtweiterbildung

Telefon: 0911/46 39 58
Telefax: 0911/4 24 47 15



Einsatzfelder von S.T.A.R.
Durch sein hohes Maß an Flexibilität ist das S.T.A.R. für den Einsatz in unterschiedlichen Arbeitsfeldern (ambulant, stationär) und unter unterschiedlichsten Rahmenbedingungen (z.B. offene oder geschlossene Gruppen) geeignet.
Stationäre und teilstationäre Entwöhnungsbehandlung
Ambulante Entwöhnung und Nachsorge
Qualifizierte Entgiftung
Selbsthilfegruppen

1. Stationäre Entwöhnungsbehandlung
Hier favorisieren wir die Implementierung von S.T.A.R. in die Standardbehandlung, so dass alle Patienten Gelegenheit haben, sich mit der Rückfallthematik auseinander zu setzen.


2. Ambulante Entwöhnung und Nachsorge
Das Programm kann in gleicher Weise im Rahmen ambulanter Entwöhnung und Nachsorge durchgeführt werden. Hierbei bietet sich insbesondere der Einsatz von "Hausaufgaben" und praktischen Übungen zwischen den einzelnen Sitzungen an.


3. Qualifizierte Entgiftungs- bzw. Motivationsbehandlung
Hier favorisieren wir angesichts der Kürze der Zeit die Implementierung ausgewählter S.T.A.R.-Module in den Behandlungsablauf. So können besondere Rückfallthemen vertieft werden.


4. Selbsthilfegruppen
S.T.A.R. eignet sich gut für den Einsatz Selbsthilfegruppen, da schwierige und umstrittenen Aspekte der Rückfallthematik (z.B. Umgang mit Ausrutschern; kontrolliertes Trinken; Rückfall und Angehörige) in strukturierter Form behandelt und eigene Erfahrungen der Teilnehmer durch schriftliche (Arbeits- und Informationsbögen) angeregt und ergänzt werden. Die Leitung der S.T.A.R.-Sitzungen sollte durch erfahrene, kompetente Gruppenleiter erfolgen.


Siehe auch...
Suche nach...
Sie suchen gezielt Informationen zu einem Thema?
 
Suchen Sie auch in unseren News
     
 
 
     
Link versenden Seite Drucken ImpressumSupportSuchenAGBs